Einbürgerung - Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt für Ausländerrecht beraten

Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit nicht schon durch Geburt erworben haben, besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Einbürgerung zu stellen. Wenn Sie alle geforderten Voraussetzungen erfüllen, erhalten Sie so die deutsche Staatsbürgerschaft und können sich demnach ungehindert auf deutschem bzw. sogar europäischen Staatsgebiet aufhalten, dort einer Arbeit nachgehen, an Wahlen teilnehmen, besondere Sozialleistungen beantragen und viele weitere Vorteile genießen.
Ob Sie gute Aussichten auf eine erfolgreiche Einbürgerung haben, erklärt Ihnen Roland Schulte Holthausen als Experte für Ausländerrecht gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch.

Was genau ist eine Einbürgerung?

Wenn eines Ihrer Elternteile Deutscher ist, erhalten Sie mit Ihrer Geburt ebenfalls die deutsche Staatsangehörigkeit. Dieses sogenannte Abstammungsprinzip wird in Deutschland durch das Geburtsortprinzip ergänzt, welches besagt, dass auch eine Person mit ausländischen Eltern, die jedoch in Deutschland leben, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Dies ist jedoch an weitere Voraussetzungen geknüpft. Beispielsweise müssen sich die Eltern seit mindestens acht Jahren rechtmäßig in Deutschland aufhalten. 

Neben diesen Möglichkeiten des gesetzlichen Erhalts der Staatsbürgerschaft, existiert auch die sogenannte Einbürgerung. Eine solche erfolgt auf Antrag bei der zuständigen Verwaltungsbehörde und bewirkt, dass eine ausländische Person die deutsche Staatsbürgerschaft erhält. Dies ist an zahlreiche Voraussetzungen geknüpft. Rechtsanwalt Schulte Holthausen verschafft Ihnen als erfahrener Anwalt für Ausländer- und Asylrecht gerne einen umfassenden Überblick.

Was sind die Voraussetzungen?

Wenn Sie sich einbürgern lassen möchten, müssen Sie eine Vielzahl von Voraussetzungen erfüllen. Die wichtigsten Kriterien haben wir nachfolgend für Sie aufgelistet. Für nähere Informationen lassen Sie sich aber gerne eingehend von uns beraten:

  • Ihr gewöhnlicher und rechtmäßiger Aufenthaltsort befindet sich seit mindestens acht Jahren in Deutschland
  • Sie verfügen über ein unbefristetes Aufenthaltsrecht, eine Blaue Karte der EU oder eine befristete Aufenthaltserlaubnis, die zur Einbürgerung berechtigt
  • Sie müssen Ihren Lebensunterhalt selbst sichern können. Dies bedeutet, dass Sie weder auf Sozialleistungen noch auf Arbeitslosengeld II angewiesen sind
  • Sie müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen
  • Sie dürfen nicht wegen einer Straftat verurteilt worden sein
  • Sie müssen zudem einen sogenannten Einbürgerungstest bestehen, durch welchen Sie zeigen, dass Sie mit den Werten, Regeln und der Lebensweise in Deutschland vertraut sind

Darüber hinaus ist der Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft auch in weiteren Fällen und unter anderen Voraussetzungen möglich, die wir Ihnen gerne näher erklären. Die Möglichkeit besteht beispielsweise für Ehegatten von deutschen Staatsangehörigen oder für Ausländer, die eine besondere Bindung zu Deutschland nachweisen können.

Welcher Anwalt hilft bei Einbürgerungen?

Fragen aus dem Verwaltungsrecht und speziell zur Einbürgerung oder zum Asylrecht sind nicht alltäglich und sollten von einem Anwalt beantwortet werden, welcher sich bereits seit einem längeren Zeitraum speziell mit ausländerrechtlichen Fragen beschäftigt. Hierbei geht es um existenzielle Fragen, welche Ihre Rechte als Staatsbürger, Ihren Aufenthalt, den Aufenthalt Ihrer Familie sowie Ihren Arbeitsort betreffen. Überlassen Sie also den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit nicht dem Zufall und kontaktieren Sie rechtzeitig eines unserer Büros in Salzgitter oder Braunschweig.

Anwalt für Ausländerrecht - RA Schulte-Holthausen steht Ihnen zur Seite

Der Antrag auf Einbürgerung muss bei der zuständigen Behörde - im Normalfall bei der Ausländerbehörde Ihrer Stadt oder Gemeinde oder bei Ihrer Stadt- bzw. Kreisverwaltung - gestellt werden. Derzeit belaufen sich die Kosten für die Bearbeitung eines solchen Antrags auf ungefähr 255 Euro. Aus diesem Grund sollten Sie sicher gehen, dass Ihr Antrag korrekt ausgefüllt ist und alle Unterlagen und Belege beispielsweise über einen bestandenen Einbürgerungstest vorliegen. Bedenken Sie auch, dass Sie Ihre alte Staatsangehörigkeit im Normalfall aufgeben müssen, wenn Sie die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten möchten. Bei all diesen und vielen weiteren Fragen unterstützt Sie unserer Kanzlei Schulte Holthausen in unseren Büros in Salzgitter und Braunschweig. Auch wenn Sie in nahegelegenen Städten wie etwa Peine wohnen und die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen wollen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Zögern Sie zudem nicht, uns zu kontaktieren, wenn Ihr Antrag abgelehnt wurde. Hiergegen lohnt es sich unter Umständen, den Rechtsweg zu beschreiten. Da hierzu eine einmonatige Klagefrist eingehalten werden muss, sollten Sie jedoch möglichst schnell anwaltlichen Rat einholen. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung im Bereich des Ausländerrechts und beraten Sie neben Fragen zu Einbürgerungsproblemen auch gerne zu Fällen aus dem Asylrecht oder bei Fragen zu Einreise- und Aufenthaltsvoraussetzungen.